Punktegrenzen und Wertungen


Der DVG unterteilt seine Tänze in verschiedene Leistungsklassen. 

Leistung bedeutet in diesem Fall die ertanzte Punktzahl. Die Wertungsrichter (auf Ranglistenturnieren fünf an der Zahl) können eine Höchstpunktzahl von je 100 Punkten vergeben. Die Punktzahl ergibt sich aus einer Kombination von festgelegten Bewertungskriterien (siehe Reiter "Tänze/ Bewertungskriterien"). Die höchste und niedrigste Wertung werden gestrichen, sodass eine maximale Gesamtpunktzahl von 300 Punkten möglich ist.  

Die Punktzahl eines Tanzes erlaubt so die Eingliederung in die 3. Bundesliga, 2. Bundesliga und 1. Bundesliga, wobei letztere die höchste Leistungsstufe darstellt. 

Es ist möglich und geschieht nicht selten, dass ein Tanz von einer Leistungsklasse in eine andere aufsteigt. Dafür wurden Punktegrenzen festgelegt. Wenn ein Tanz innerhalb einer Saison zwei Mal eine Punktewertung der nächsthöheren Leistungsstufe erzielt, ist der Aufstieg erreicht. 

Im Umkehrschluss ist es natürlich auch möglich, dass ein Tanz absteigt, wenn er in der Saison zwei Mal hintereinander eine Wertung unterhalb der Punktegrenze zur niedrigeren Leistungsstufe erzielt. 

Auf- und Abstiege bieten für einen Trainer hervorragende Möglichkeiten, Motivation und Zielsetzung bei den eigenen Aktiven zu fördern. Zudem verhindert diese Unterteilung, dass neue Tänze gleich beim ersten Turnierstart gegen Top-Gruppen antreten müssen. So wird großem Frustpotenzial vorgebeugt. 


KlasseSchülerklasse (5-11 Jahre)Jugendklasse (12-15 Jahre)Hauptklasse (ab 16 Jahre)
3. BundesligaUnter 220Unter 220Unter 220
2. Bundesliga220 bis 259220 bis 259220 bis 259
1. Bundesliga260 und mehr260 und mehr260 und mehr